Toller Erfolg bei den internationalen FICEP Spielen

16.07.2018, mit Fotogalerie

Bei den diesjährigen, den 70. internationalen Fisec-Ficep-Spielen in Genk (Belgien) waren knapp 700 Jugendliche aus 16 Länder (u.a. aus Brasilien, Indien, Palästina) vertreten. Unter den je 5 Burschen und Mädchen aus Österreich waren 3 AthletInnen der Sportunion Pottenstein! Norina, Oliver und Michael trugen ganz entscheidend zum bisher größten Erfolg einer österreichischen Mannschaft bei diesen Spielen bei.

Toller Erfolg bei den internationalen FICEP Spielen

Insgesamt konnten die österreichischen AthletInnen 19 Medaillen (8 Gold, 7 Silber, 4 Bronze) erringen. Die Burschen eroberten damit auch erstmals den Mannschaftstitel, vor den Franzosen, die die letzten Jahre dominiert hatten.

3 Goldene und 3 Silberne gingen dabei auf das Konto der UPO AthletInnen.
Michael Rauscher gewann die 100 m in 11,36 sec, sowie110 m Hürden in neuer PB von 14,36 (leider mit +2,1 Wind).
Über 200 m lief er mit 22,37 ebenfalls neue PB und die schnellste Vorlaufzeit. Das Finale musste er aber leider wegen einem angeschlagenen Magen auslassen.
Oliver Latzelsberger überquerte im Hochsprung 1,86 m, und erreichte damit den zweiten Platz. Auch im Weitsprung konnte er mit 6,47 m Silber erobern.
Gemeinsam mit Markus Grau und Leo Lasch gewannen Oliver und Michael auch noch Gold mit der 4 x 100 m Staffel (in 43,56).
Norina Himmelsbach gewann ebenfalls Silber im Hochsprung mit 1,60 m. Im Weitsprung erreichte sie mit 5,24 m den 6. Platz.


Hier noch die Erfolge der anderen österreichischen TeilnehmerInnen:
Lasch Leo (TGW Zehnkampf-Union) siegte im Weitsprung und mit starken 13,92m auch im Dreisprung und holte Bronze im Speerwurf.
Grau Markus (ULC Riverside Mödling) holte sich Gold über 200m in 22,84 (PB im VL mit 22,63) sowie Bronze über 100m in 11,54 (VL 11,36)
Tobler Marcel (ULC Riverside Mödling) erkämpfte Silber über 1500m und Bronze über 800m (in PB von 1:58,09).
Bei den Mädchen erhielt Kreft Daniela (TGW Zehnkampf-Union) die vollständige Medaillensammlung, Gold im Weitsprung mit 5,50m (und 1 cm Vorsprung), Silber über 100m und Bronze über 100m Hürden.
Zeitlhofer Romana (TGW Zehnkampf-Union) schaffte die höchste Weite im Kugelstoßen mit 13,86m. Nach drittbester 200m-VL-Zeit musste sie auf das Finale krankheitsbedingt verzichten.
Brunner Amelie (ULC Riverside Mödling) lief zweimal mit PB zu Silber, über 800m in 2:19,77 und über 400m in 58,61.
Krenn Sandra (ULC Riverside Mödling) belegte Platz 4 mit der 4x100m-Staffel und Platz 5 im Diskus und Speerwurf.

Trotz einiger Mängel beim Quartier und bei der Verpflegung erlebten die Burschen und Mädchen eine sehr schöne gemeinsame Woche in Belgien. Besonders der „Team Spirit“ und die gemeinsame Zeit mit den anderen Nationen werden wohl sobald nicht vergessen sein.